Kontakt

Barriere­freiheit im eigenen Garten

Wie Sie in Ihrem Garten Barrieren und Hinder­nisse vermeiden können, zeigen wir Ihnen gerne!
Ihr Team von Art-Garten- & Landschaftsbau Th. Weißer aus Bergkamen und Umge­bung hat geeignete Tipps.

Barrierefreiheit im eigenen Garten

Ein viel disku­tiertes Thema ist die Gestal­tung von barriere­freien Lebens­räumen. Ebenso interes­sant wie wichtig ist die Barriere­freiheit auch im eigenen Garten her­zustellen.Hierbei gilt zu berück­sichtigen, dass jede Form von Barrieren - Höhen­unter­schiede im Gelände, Treppen und Stufen - ihre Funktion haben. Auf­gabe des Garten­planers ist es, diese zu um­gehen.

Rutsch­freie Ober­flächen

Ein wichtiger Aspekt ist die Gestal­tung der Garten­wege, Sitz­plätzen und Terrassen. Um bei Feuchtig­keit die Rutsch­gefahr so weit wie mög­lich zu reduzieren, ist der Einsatz von rauen Oberflächen­materialien ideal. Wasser­durch­lässiges bzw. sickerungs­fähiges Stein­material vermeidet zudem die Moos­bildung.

Sichere und breite Lauf­wege

Haupt­wege sollten über eine aus­reichende Breite verfügen, so dass zwei Personen bequem neben­einander gehen können. Falls Stufen oder Treppen nicht ver­mieden werden können, ist die Instal­lation von beid­seitigen Hand­läufen zu erwägen.

So schonen Sie Rücken und Gelenke

Der Aufwand bei der Garten­pflege liegt im Bereich der Bepflan­zungen und Grün­flächen. Hier können Sie Ihren Rücken und Ihre Gelenke schonen, wenn Sie Hoch- und/oder Tisch­beete, die komfor­tabel im Sitzen bearbeitet werden können, in die Planung mit ein­beziehen. Blumen­ampeln und Kübel­pflanzen sind ebenfalls leicht zu erreichen und unproble­matisch pflegbar. Sie bieten zudem noch eine schöne optische Abwechs­lung und können jederzeit verschoben und neu arrangiert werden.

Rasenflächen mit etwaigen Kanten bzw. Einfas­sungen sollten komplett ebenerdig sein, um Stolper­fallen zu vermeiden und um das Mähen nicht zu auf­wändig zu gestalten. Hier ist der Einsatz eines Mäh­roboters sinnvoll. Ist die Rasen­pflege mit der Zeit dennoch zu arbeits­intensiv, kann die Fläche beispiels­weise durch das Anlegen von Kies­beeten, Stein­gärten oder Sitz­plätzen verkleinert werden.

Pflege­leichte Pflanzung

Die Pflanzung von blüh­enden Sträuchern und Büschen, die ohne regel­mäßigen Form­schnitt aus­kommen und jeder­zeit ohne Leiter erreicht werden können, sind eine gute Alter­native. Empfeh­lens­wert sind in den Beeten winter­harte Stauden, klassische Boden­decker sowie robuste mehr­jährige Pflanzen. Dann müssen Sie nicht jedes Jahr erneut über eine Neu­gestaltung der Beete nach­denken.

Gute Sicht im Garten

Barriere­freiheit im Garten kann auch in Bezug auf Seh­schwäche optimiert werden. Zur besseren optischen Wahr­nehmung bieten sich z. B. hellere Boden­beläge auf Terrasse und Wegen eher an, als dunkle. Ergänzend dazu sorgt ein durch­dachtes Beleuch­tungs­konzept, bestehend aus von oben ab­geschirmten, blend­freien, solar­betriebenen sowie mit Bewe­gungs­melder versehenen Leuchten, für eine ideale Aus­leuchtung des Gartens.


Rufen Sie uns an

Sie wünschen eine Beratung?

Rufen Sie uns einfach direkt unter 02306 9598630 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@weisser-art.de.

Alternativ können Sie das Formular auf unserer Kontaktseite verwenden. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen zurück.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems Building GmbH & Co. KG